Fachberatung Schuldenprävention

Die jährlichen Statistiken zeigen, dass Überschuldung weder ein Randphänomen, noch einer spezifischen Bevölkerungsgruppe zuzuordnen ist. Etwa 10 % der volljährigen Deutschen (Schuldneratlas Creditreform 2018) sind überschuldet und können ihre laufenden Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen ohne Zahlungen für Miete, Strom, Lebensmittel usw. zu gefährden. Allerdings bildet diese Quote nicht das gesamte Ausmaß der Überschuldungsproblematik ab, da beispielsweise weder die öffentlich-rechtlichen Gläubiger*innen noch die unterhaltsbedürftigen Angehörigen der Schuldner*innen berücksichtigt werden.

 

Die Thüringer Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatungsstellen haben angesichts der großen Zahl von Überschuldeten und von Überschuldung Bedrohten in ihrem Aufgabenspektrum die Durchführung von zielgruppenspezifischen präventiven Maßnahmen verortet. Ziel ist es, über Ver- und Überschuldung aufzuklären und das Auftreten finanzieller Notsituationen zu verringern bzw. die Folgen zu mildern und beispielsweise einen frühzeitigen Zugang zur Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung zu erreichen.

 

Die Fachberatungsstelle unterstützt die Arbeit der Thüringer Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatungsstellen, indem aktuelle Konzepte und Materialien zur Überschuldungsprävention entwickelt und bereitgestellt werden. Je nach Zielgruppe, Ort und Dauer der geplanten Veranstaltung werden individuelle Maßnahmen (dies können Unterrichtseinheiten, Projekttage, Workshops aber auch die Unterstützung bei der Initiierung von Netzwerken sein) erarbeitet und weitergereicht.

 

Das Angebot der Fachberatungsstelle richtet sich darüber hinaus auch an Lehrende, (Schul-/Sozial-) Pädagog*innen, Erzieher*innen und andere Multiplikator*innen, die gemeinsam mit ihrer Zielgruppe das Ziel von Finanzkompetenz und Verbraucherbildung verfolgen. Dabei werden unter anderem die folgenden Bereiche thematisiert:

 

- Werbung und Konsum, Handy und Internet, Wohnung und Auto, Bankgeschäfte und Versicherung, Budget

 

- Sensibilisierung für Überschuldungsrisiken, Abbau von Vorurteilen

 

- Stärkung persönlicher Finanz- und Haushaltskompetenzen

 

- Handlungsstrategien und Hilfeinstanzen bei eingetretener Zahlungsunfähigkeit

 

Zusätzlich zur Entwicklung und Koordinierung von Präventionsveranstaltungen, Projekten und regionalen Netzwerken zur Überschuldungsprävention bieten wir Fortbildungsveranstaltungen, Fachtage und Workshops in Kooperation mit verschiedenen Organisationen aus Thüringen an. Als Teil verschiedener Gremien- und Netzwerke, bringen wir gemeinsam strukturelle Präventionsarbeit voran und setzen öffentlichkeitswirksame Maßnahmen um.

 

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie präventive Maßnahmen in Ihrem Arbeitsbereich anbieten möchten und hierfür Unterstützung benötigen. Sie können sich auch zu den o.g. Themen in unseren regelmäßig stattfindenden Fortbildungen schulen lassen oder über die Möglichkeit von Inhouse-Schulungen bei Ihnen vor Ort mit uns sprechen.